Aktualisiert: 14.09.2020 - 10:52

Tragischer Vorfall an der Reichenbachbrücke in München: Am Mittwochvormittag ist ein Mann tödlich in der Isar verunglückt. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung konnte die Polizei den Toten nun identifizieren.

Blaulicht33

Foto: Pixabay

Polizei München such dringend Zeugen

Am Mittwoch, 09.09.2020, gegen 10:45 Uhr, stürzte ein Mann von der Wittelsbacherbrücke in die Isar. Er konnte auf Höhe der Reichenbachbrücke von zwei Passanten aus der Isar gerettet werden.

Er zeigte keine Vitalfunktionen und eine sofort eingeleitete Reanimation blieb erfolglos. Der Mann verstarb vor Ort. Die Obduktion ergab als Todesursache Ertrinken. Er konnte zunächst nicht identifiziert werden, daher leitete die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos des Verstorbenen ein. Der Tote wurde daraufhin wiedererkannt - es handelt sich um einen 78-jährigen Münchner, der am Donnerstag, 10.09.2020 von einem Angehörigen als vermisst gemeldet wurde.


Erstmeldung (09.09.2020): Tragischer Vorfall an der Reichenbachbrücke

Einige Passanten bemerkten am Mittwochvormittag (09. September 2020), dass ein älterer Mann in der Isar trieb und setzten sofort einen Notruf ab. 

Zwei Münchner Bürger stürzten sich wagemutig in den Fluss und zogen den leblosen Körper an Land. Heraneilende Polizisten leiteten sofort die Reanimation ein. Die kurze Zeit später eintreffenden Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr intensivierten die Maßnahmen. Bedauerlicherweise kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

- Anzeige -

Bei der Rettung aus der Isar verletzte sich einer der Helfer am Bein, sodass er in ein Münchner Krankenhaus transportiert werden musste. Die Einsatzkräfte betreuten die beiden mutigen Ersthelfer bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsteams.

Der genaue Unfallhergang ist der Feuerwehr nicht bekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.