Aktualisiert: 16.10.2020 - 10:44

Münchner Eltern müssen sich am Montag, 19. Oktober, erneut auf Streiks in den städtischen Kitas einstellen. Mehr Infos hier. 

shutterstock 779925953

Foto: Shutterstock

Das müssen Eltern jetzt wissen

Die Gewerkschaft Verdi ruft erneut zu Streiks auf. Neben der Müllabfuhr und den städtischen Kliniken sind am Montag auch die städtischen Kitas in München betroffen.

In welche Münchner Kitas wird am Montag gestreikt?

Es wurde für die 430 städtischen Kitas zum Streik aufgerufen. In welchem Ausmaß gestreikt werden soll, ob Kitas am Montag geschlossen bleiben, wie viele und welche, ist derzeit noch offen. Kita-Schließungen könnten nicht verhindert werden, heißt es im Brief des Bildungsreferats. Die Stadt empfiehlt Eltern, unmittelbar bei den Kita-Leitungen nachzufragen.

- Anzeige -

Jetzt den 95.5 Charivari Newsletter abonnieren und keine Aktionen mehr verpassen >>>

Warum wird gestreikt?

Verdi fordert 4,8 Prozent mehr Lohn für die deutschlandweit 2,3 Millionen Tarifbeschäftigte bei Bund und Kommunen. Mindestens sollen 150 Euro pro Monat mehr Lohn ausgezahlt werden, bei einer Laufzeit von einem Jahr. Die Arbeitgeber haben in den bisherigen zwei Verhandlungen jedoch noch keine Angebote vorgelegt. Sie hätte lediglich erwähnt die Gehälter gar nicht oder minimal zu erhöhen, bei einer Laufzeit von drei Jahren.
Die dritte Verhandlungsrunde findet am Donnerstag und Freitag 22. und 23. Oktober statt. Bis dahin hatten die Arbeitgeber angekündigt ein schriftliches Angebot vorzulegen.

- Anzeige -

OB Dieter Reiter kritisiert diese Streiks stark

Schon in der Vergangenheit hat Dieter Reiter Kita-Warnstreiks stark kritisiert. Obwohl er es immer unterstützt hat, wenn Beschäftigte für bessere Bezahlung oder besser Arbeitsbedingungen auf die Straße gehen, und er selbst seit über 40 Jahren Gewerkschaftsmitglied ist, fehlt im jegliches Verständnis für die angekündigten Streiks.