Ab dem 10. Dezember kannst du mit dem ICE von München nach Berlin in weniger als vier Stunden reisen! Alle Infos zur neuen Strecke findest du hier.

ICE Sprinter3

© Deutsche Bahn

Nur vier Stunden Reisezeit

Die Fahrt von München nach Berlin dauert künftig nur noch vier Stunden! Möglich macht dies eine neue Schnellzugtrasse der Deutschen Bahn. Bisher dauerten Reisen von der Isar an die Spree gut sechs Stunden.

Sprinter-Züge für schnelles Reisen

Insgesamt 623 km liegen zwischen den Hauptbahnhöfen München-Berlin. Der ICE-Sprinter verbindet die beiden Großstädte zukünftig auf einer neuen Schnellfahrstrecke mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Die Sprinter-Züge, die die Fahrt in nur 3:55 Stunden ermöglichen, starten ab dem 10. Dezember dreimal täglich in München und Berlin - jeweils um 6, 12 und 18 Uhr. Unterwegs halten sie nur noch in Nürnberg, Erfurt und Halle.

Nahezu stündliche Verbindungen

Neben den ICE Sprintern fahren auf der Schnellfahrstrecke München-Berlin nahezu stündlich ICE-Züge im TaktverkehrDiese regulären ICEs, die auch in Bamberg, teilweise in Coburg sowie in Leipzig stoppen, werden etwa viereinhalb Stunden benötigen.

Den Zeitgewinn lässt sich die Bahn natürlich bezahlen, der Normalpreis für die Strecke steigt um gut 13 Prozent auf ca. 150 Euro. Buchen kannst du die Verbindung unter diesem Link