Aktualisiert: 29.11.2019 - 10:27

Mann versus Riesenrad: Ein Extremsportler will Münchens Wahrzeichen Hi-Sky aus eigener Kraft anschieben! Wann der außergewöhnliche Weltrekordversuch stattfinden soll, verraten wir dir hier.

Weltrekordversuch beim Hi Sky2

Foto: Hi-Sky

Extremsportler will Riesenrad in München aus eigener Kraft bewegen

Stark, stärker, Franz Müllner. Der Extrem-Kraftsportler aus Salzburg in Österreich versucht das scheinbar Unmögliche: Am 28. November 2019 will er das Riesenrad Hi-Sky aus eigener Kraft bewegen und mit dieser Leistung einen neuen Weltrekord aufstellen.

Bereits in der Vergangenheit machte Franz Müllner mit spektakulären Aktionen auf sich aufmerksam. So zog er schon eine Boeing 777 mit bloßer Muskelkraft oder balancierte einen Helikopter 40 Sekunden lang auf seinen Schultern. Mittlerweile ist er vierfacher Weltrekord-Halter - ein fünfter soll nun mit dem Hi-Sky folgen. 

So soll der Weltrekordversuch ablaufen

Das Hi-Sky in München ist das größte mobile Riesenrad der Welt. Bei seinem erneuten Weltrekordversuch am 28. November 2019 will Franz Müllner das Riesenrad aus eigener Kraft bewegen. Mit Hilfe von Lastenseilen, die an dem Rad befestigt sind, möchte er das Rad mit Hilfe der Seile mehrere Meter drehen. Geprüft wird das scheinbar Unmögliche in München durch Rekordrichter Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut für Deutschland.

Auch interessant


So kannst du beim Weltrekordversuch live dabei sein

Zuschauer können die Aktion um 16:30 Uhr vor Ort verfolgen. Profiboxer Axel Schulz ist als offizieller Rekordzeuge vor Ort und gibt im Anschluss an den Rekordversuch mit Franz Müllner Autogramme. Übrigens: Für alle Gäste gibt es an diesem Tag die Möglichkeit, vergünstigt mit dem Hi-Sky zu fahren. Das Standardticket für eine 30-minütige Gondelfahrt kostet an diesem Tag 6,00 Euro anstatt 14,50 Euro.