Aktualisiert: 12.04.2019 - 14:40

München hat eine neue Attraktion: Das Riesenrad „Hi-Sky“ im Werksviertel! Ab nächster Woche kannst du hier die ersten Runden drehen und den Ausblick über die ganze Stadt genießen.

hi sky 020419JOK203

© Fotos: HI-SKY

Das "Hi-Sky" im Werksviertel dreht sich endlich

Wer in letzter Zeit am Ostbahnhof vorbeigefahren ist, hat es kaum übersehen können: das größte transportable Riesenrad der Welt steht jetzt im Werksviertel. Ab nächster Woche kannst du Münchens neue Attraktion testen. Aus den Gondeln hast du die perfekte Aussicht über München, denn das Riesenrad kommt auf eine stattliche Höhe von fast 80 Metern.

- Anzeige -

Wann fährt das Hi-Sky und was kostet die Fahrt?

Das Riesenrad fährt jeweils von 10 bis 22 Uhr, an Samstagen sogar bis 24 Uhr. In einer der 27 Gondeln kannst du dann die 30-minütige Fahrt erleben. Regulär kostet die Fahrt 14,50 Euro. Die Tickets gibt es vor Ort oder online.

Verschiedene Erlebnisse buchbar

Online können außerdem verschiedene Pakte gebucht werden, die für besondere Momente sorgen. Zum Beispiel das Paket "Hi-Sky mit Schuss", bei dem die Gäste mit einem Glas Champagner oder einem Cocktail auf die Reise gehen. Ebenfalls im Angebot: das "Hi-Sky Blau Weiß" - ein Weißwurstfrühstück im Riesenrad. 

Ab dem 1. Mai können dann noch weitere Gaumenfreuden gebucht werden, zum Beispiel das "Hi-Sky Minga" und das "Hi-Sky Monaco" - Fahrten mit reich gefüllten Picknickkörben in der bayerischen oder italienischen Variante. Und wer während der Fahrt mehr über München erfahren möchte, kann das "Hi-Sky Guided" buchen, bei dem ein Stadtführer mit in der Gondel dabei ist. 

Tipp für alle Münchner: Wenn du deinen Wohnsitz in München hast, nimm deinen Personalweis mit, denn dann kostet die Fahrt nur 12,50 Euro. 

Auch interessant

Auer Jakobidult in München

Pünktlich zum Start der Sommerferien findet in München vom 27. Juli bis zum 4. August 2019 die Auer Jakobidult statt. Die Highlights im Überblick.


Größtes transportables Riesenrad der Welt

80 Meter hoch, 750 Tonnen schwer, bestückt mit 27 sogenannten Zeppelin-Gondeln – die Zahlen des Hi-Sky sind beeindruckend und sogar dem Guinness Buch der Rekorde einen Eintrag wert. Die Gondeln des Riesenrads sind klimatisiert, bis zu 16 Personen finden darin jeweils Platz. Eine Fahrt mit dem Riesenrad dauert satte 30 Minuten. Innerhalb von einer Stunde können bis zu 1.700 Personen im Hi-Sky befördert werden. Betrieben wird das Riesenrad mit nachhaltigem Strom, die Ticketkontrolle erfolgt über ein elektronisches System. Betrieben werden soll das Hi-Sky bis zum Bau des neuen Münchner Konzerthauses im Jahr 2021.