Aktualisiert: 31.10.2018 - 10:35

Wer seine Urlaubstage clever nimmt, kann auch 2019 wieder mehr aus seinem Urlaub rausholen. Hier erfährst du wie!

Brueckentage 2020

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! 

Für viele ist der Sommerurlaub noch nicht lange her, doch wer möchte nicht auch 2019 möglichst viel aus seinen Urlaubstagen rausholen? Daher solltest du dir schon jetzt Gedanken über deinen Urlaub für das Jahr 2019 machen. Denn in den meisten Firmen gilt: wer früher dran ist, gewinnt! Wir haben für dich zusammengefasst, wie du mit möglichst wenig Urlaubstagen, möglichst viel Urlaub rausholen kannst!

Viele verlängerte Wochenenden durch einen Urlaubstag

Aufgrund von Ostern, Pfingsten und Allerheiligen erwarten dich im Jahr 2019 schon mal drei lange Wochenenden ohne Urlaub nehmen zu müssen, da die Feiertage entweder auf einen Montag oder einen Freitag fallen. Doch für nur einen einzigen Urlaubstag kannst du an folgenden Feiertagen sogar immer vier freie Tage rausholen, da der jeweilige Feiertag ein Dienstag oder Donnerstag ist: Neujahr, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt sowie der Tag der Deutschen Einheit.

Der Tag der Arbeit fällt nächstes Jahr auf einen Mittwoch, durch zwei Urlaubstage bekommst du so insgesamt fünf Tage am Stück frei. Die Weihnachtsfeiertage sind dieses Jahr ein Mittwoch und ein Donnerstag, solltest du die ganze Weihnachtswoche also Urlaub wollen, musst du zweieinhalb Tage (Heilig Abend meistens nur ein halber Tag) einplanen, um insgesamt neun Tage am Stück frei zu haben. Silvester ist dann ein Dienstag, solltest du noch eineinhalb Urlaubstage mehr einplanen, kannst du so von neun auf zwölf freie Tage verlängern!

Übrigens: falls du lieber einen länger dauernden Urlaub möchtest, dann solltest du entweder Ostern und den Tag der Arbeit, Christi Himmelfahrt und Pfingsten oder Pfingsten und Fronleichnam verbinden!

Alle Feier- und Brückentage auf einen Blick

Brueckentage 2022

Hier den Kalender zum Downloaden