Aktualisiert: 22.06.2021 - 10:26

Regenbogen-Farben

Symbolfoto: Tobias Hase/dpa

Antrag des Münchner Stadtrats von der UEFA abgelehnt 

München (dpa) - Das Münchner Stadion darf beim EM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn am Mittwoch nicht in Regenbogen-Farben beleuchtet werden. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

Die Europäische Fußball-Union UEFA lehnte einen entsprechenden Antrag des Münchner Stadtrats ab, der das Signal für Vielfalt und selbstbestimmte Lebensformen sexueller Orientierung gefordert hatte. Auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte sich persönlich für die Regenbogen-Beleuchtung stark gemacht (hier findest du seinen Brief an die UEFA).

So begründet die UEFA ihre Entscheidung

Während der Fußball-EM sollen die elf Stadien einheitlich und ausschließlich in den Farben der UEFA und der teilnehmenden Nationen leuchten. DFB-Pressesprecher Jens Grittner sagte dazu gegenüber der «Bild»-Zeitung: „Die Uefa gibt ein einheitliches Stadiondesign vor. Und es gibt gute Gründe, dieses einheitliche Stadiondesign auch zu leben. Vielleicht muss man die Beleuchtung nicht unbedingt am Spieltag Mittwoch festmachen.“

Fußball Arena soll stattdessen am CSD leuchten

Stattdessen soll die Münchner Fußball Arena alias Allianz Arena am 28. Juni 2ß21 in Regenbogenfarben leuchten. Denn an diesem Tag findet der Christopher Street Day statt. Blöd nur: an diesem Tag wird gar kein Fußballspiel in der Arena ausgetragen...