Ein MVG-Busfahrer hat seine Passagiere bei laufendem Motor alleine gelassen - aus einem ungewöhnlichen Grund...

MVG Bus mit Semmeln2

Ein Busfahrer der MVG hat am Karsamstag seine Passagiere für wenige Minuten bei laufendem Motor allein gelassen. Der Grund: Er brachte eine Tüte Semmeln in seine private Wohnung.

Semmeln heim gebracht

Im Bus der Linie 130 Richtung Harras befanden sich zu diesem Zeitpunkt rund 20 Fahrgäste. Laut Beobachtung eines Fahrgasts stoppte der Fahrer den Bus ca. 30 Meter nach der Haltestelle Hans-Thonauer-Straße am Seitenrand, stand auf und sagte, dass er gleich wiederkomme. Dann sei der Busfahrer mit einer Bäckertüte in der Hand in ein Haus gegangen, habe eine Tür aufgesperrt und sei ca. fünf Minuten später in den Bus zurückgekehrt.

MVG zieht Konsequenzen

Die MVG bestätigte auf Nachfrage den Vorfall. Der Busfahrer habe sich fahrlässig verhalten und auch gegen Dienstanweisungen verstoßen. Die MVG toleriere ein solches Verhalten nicht und wird deshalb entsprechende arbeitsrechtliche Maßnahmen ergreifen.