Aktualisiert: 17.07.2019 - 15:26

Die SPD-Stadtratsfraktion möchte in München Dächer von Tram- und Bushaltestellen begrünen lassen. Hier erfährst du, warum.

Beestop

© Foto: BrightVibes

Bushaltestellen mit grünem Dach

Nach dem Beispiel der niederländischen Stadt Utrecht stellt jetzt die SPD einen Antrag im Münchner Stadtrat zur Begrünung von Bushaltestellen.

Seit einigen Tagen sind in der niederländischen Stadt Utrecht mehr als 300 Bushaltestellen mit bewachsenen Dächern zu sehen. Damit möchte die Stadt einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt in Utrecht leisten. 

Vor allem Bienen und Hummeln werden von den bewachsenen Dächern angezogen. Auch filtern die dabei verwendeten Sedum-Pflanzen den Feinstaub aus der Luft. Sie sind äußerst pflegeleicht und langlebig. Die sogenannten „Beestops“ kommen bei den Utrechter Bewohnern gut an.

Jetzt hat auch die SPD im Stadtrat für München einen Antrag zur Begrünung von Haltestellen gestellt.

So soll das Klima in der Stadt verbessert und neuer Lebensraum für Bienen und Hummeln geschaffen werden. Die Partei weist auf aktuelle Studien hin, die in der Zukunft für die Landeshauptstadt ein Klima wie heute in Mailand prognostizieren.

Neben dem ästhetischen Plus handhabe sich die Pflege der grünen Dächer einfach. Die SPD schlägt ein Pilotprojekt der grünen Haltestellen am Romanplatz vor. Außerdem könnten die Dächer von Bus- und Tramhaltestellen zusätzlich Fläche für Solaranalagen bieten.