Aktualisiert: 26.11.2021 - 13:11

Der hatte es zu eilig: ein 26.Jähriger München wurde im Zeitraum seit Mitte Oktober 85 Mal geblitzt. Jetzt hat die Münchner Polizei den Fahrer ermittelt.

bitzer muenchen polizei

© Foto: shutterstock

Bußgeld von über 14.000 Euro und knapp 100 Punkte

Seit Mitte Oktober wurde ein Pkw Mercedes, mit angebrachten Überführungskennzeichen, 85 Mal wegen Geschwindigkeitsverstößen gemessen. Bei den Geschwindigkeitsverstößen handelte es sich überwiegend um Geschwindigkeiten weit über 100 km/h, bei erlaubten 60 km/h. Auf den Beweisbildern war nach den aktuellen Ermittlungen immer derselbe Fahrer erkennbar.

Bei einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle, am Sonntag den 21.11.2021, gegen 00:15 Uhr, konnte ein 26-Jähriger mit Wohnsitz in München, der mit dem o.g. Pkw Mercedes unterwegs war, angehalten und als Verantwortlicher sämtlicher zuvor genannter Verkehrsverstöße identifiziert werden. Die weiteren Ermittlungen der Münchner Verkehrspolizei dauern hierzu noch an.

Im Zusammenhang mit den Beanstandungen ergab sich bisher ein Bußgeld von über 14.000 Euro und knapp 100 Punkten.

Hinweis der Münchner Verkehrspolizei:

Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine der häufigsten Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit getöteten und schwerverletzten Verkehrsteilnehmern darstellt.